Sie können unser Beispiel für den Arduino Nano oder Uno hier herunterladen.

Dieses funktioniert ohne Änderungen für bis zu 4 Temperaturkanäle und bis zu 2 Lüftersteuerungskanäle.


Im folgenden wird von dem Programm als Sketch gesprochen.

Eine Sketch ist der Name, den Arduino für ein Programm verwendet. Es ist die Code-Einheit, die auf ein Arduino-Board hochgeladen und dort ausgeführt wird.


Am Anfang des Sketches gibt es einen Teil, in dem Sie die Anzahl der Temperatur- und Lüftersteuerkanäle einstellen und die Pins für die Temperatursensoren bei Bedarf ändern können.

Wenn Sie mehr als ein Gerät betreiben wollen, geben Sie ihnen unterschiedliche Geräte-IDs. Argus Monitor kann bis zu 4 verschiedene Geräte verwalten.


// start user configuration

//=========================================================

#define DEVICE_ID 1    // Argus Monitor can manage up to 4 different devices

#define TEMPSENSOR_COUNT 4

#define PIN_TEMPSENSOR_1 A0

#define PIN_TEMPSENSOR_2 A1

#define PIN_TEMPSENSOR_3 A2

#define PIN_TEMPSENSOR_4 A3

#define FAN_COUNT 2

// #define DEBUG_OUTPUT

//=========================================================

// end user configuration


Entpacken Sie das Beispiel und laden Sie den Sketch ArgusController.ino in die Arduino-IDE.

Kompilieren Sie sie, stellen Sie sicher, dass das Arduino-Board und die serielle Schnittstelle für den Arduino Nano oder Uno innerhalb der IDE korrekt eingestellt sind, und drücken Sie dann auf Hochladen, um den Sketch in die Hardware zu programmieren.

Danach ist das Gerät in Argus Monitor nutzbar (hierfür ist mindestens Argus Monitor Version 5.0.4 erforderlich).


Arduino IDE mit dem kompiliertem Sketch


Wenn Sie unser Beispiel für andere Verwendungszwecke anpassen wollen, dann sollten Sie mit der Arduino-Umgebung vertraut sein und über einige C/C++-Kenntnisse verfügen.

Hinweis: Wenn Sie die Pins zur Lüftersteuerung ändern oder erweitern wollen, benötigen Sie etwas tiefergehende Kenntnisse über den AVR-Controller auf der Arduino-Plattform, da nur spezielle Pins für die PWM-Generierung zur Verfügung stehen.